Datenschutz

GIM direct arbeitet in den strikten Grenzen des Bundesdatenschutzgesetzes. Sämtliche Daten werden auf der Basis des freiwilligen und ausdrücklichen Einverständnisses der Befragten bzw. Beteiligten erhoben. Die Zustimmung zur Teilnahme an unseren Befragungen oder an der Speicherung personenbezogener Daten lässt sich jederzeit widerrufen, die Daten werden dann unverzüglich gelöscht, sofern nicht gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen sowie konkrete Vertragsverhältnisse zwischen den teilnehmenden Partnern dem entgegenstehen.

Alle Daten werden absolut vertraulich behandelt. Sie werden nur für die den Teilnehmern bekannten Zwecke genutzt. Die Teilnehmer bestimmen durch ihre persönliche Erlaubnis selbst Art und Umfang der Verwendung der Daten.

Auf diese Weise bestimmen die Kunden von Unternehmen selbst, welches Feedback sie geben möchten und in welcher Form – anonym oder personenbezogen – dieses Feedback an die Unternehmen (also die Auftraggeber von GIM direct) weitergegeben werden soll bzw. darf. Die Befragten haben es daher selbst in der Hand, ob sie den Unternehmen als persönliche Feedback-Geber gegenübertreten möchten oder ob sie Input leisten für ein generelles Feedback. Dieses wird den Unternehmen dann in Form generalisierter Analysen über das allgemeine Feedback aller Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Personenbezogene Daten werden im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) als „Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person“ beschrieben (§3, Abs. 1 BDSG). Hierzu gehören u.a. der Name, die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer, die Postanschrift sowie die personalisierte Antwort auf einzelne Fragen bzw. die personalisierte Information über konkrete Transaktionen. Die teilnehmenden Personen werden dadurch identifizierbar.